happy birthday luv…ach und schön, dass du da bist

ist es schon wieder 10 tage her, wie die zeit vergeht…aber immerhin scheint sich ein 10-tage ryhtmus zu entwickeln.

aber es ist viel passiert und ich denke daher bin ich entschuldigt.

vorerst: wir brennen nicht, wir haben nicht gebrannt und hier in der nähe brennt auch nichts. also liebe zu-haus-gebliebenen, keine sorge, wir sind vor den feuern sicher!

die ersten hausarbeiten sind auch erfolgreich durchgestanden, uni ist weiterhin meisterbar und das international office hat uns auch weitgehend in ruhe gelassen (von der letzten unverschämtheit abgesehen, ich zitiere (übersetzt) janice von der extension “ich glaube frau muzzu und frau müller sind etwas sauer, weil sie glauben dass ihr hier urlaub macht. dieser roadtrip vorher hat das gefühl erweckt, als wäret ihr nicht zum studieren hier, sondern um urlaub zu machen…”

von seiten der bits ist es also unerwünscht, dass studenten ein fremdes land auch bereisen. kultur ist irrelevant, aufs studium kommt es an. und natürlich ist es einzig und allein “Bits-concern” was wir VOR unserem studienbeginn machen…no further comment.

nun zu den guten nachrichten. ich bin letzten donnerstag (10/25/07) knapp, aber erfolgreich, einem herzinfarkt entgangen…

ich möchte euch die situation kurz schildern:

dienstags und donnerstags habe ich von 11:30 bis 1:45 immer alleine security markets. der rest der studenten hat frei (was ja auch sinn macht, da sie ja zum urlaub machen hier sind…).

eigentlich waren wir um zwanzig nach 2 am busbahnhof verabredet, um nach capitola in die mall zu fahren (einkaufen etc…).

am busbahnhof angekommen, erwartete mich lediglich claudia “maze + ronny sind am strand”. ich (gutgläubig wie ich bin) hab es hingenommen und bin in weiblicher gesellschaft shoppen gegangen. nach einiger zeit bei abercrombie, rief ronny plötzlich an, wir sollen nach hause kommen, denn “unser vermieter will uns alle 4 sprechen! dringend! er hat nicht gesagt worum es geht”. claudia (ihre schauspielerischen fähigkeiten seien hier noch einmal gelobt) hat natürlich brilliant mitgespielt und so sind wir gehetzt nach hause gefahren, vom busstop weiter zu unserem kleinen stranddomizil gerannt…

auf der treppe angekommen erwischten wir auch prompt unseren vermieter, doch claudia hetzte mich weiter “wir sprechen am besten alle 4 mit ihm. lass uns erstmal hochgehen.”

mit einkaufstüte in der hand stolperte ich also in den flur rein, wurde von maze mit einem freundlichen “na, gut geshopped” begrüßt und bin dann direkt an maze vorbei in mein zimmer gegangen. auf dem linken bett fand ich wie gewohnt ronny vor, auf dem rechten lag ein typ (in meinem kopf maze) und sagte “hallo.”

es dauerte wohl eine offensichtlich zu lange zeit bis mir meine beiden gehirnhälften bestätigt hatten, dass es nicht an einer überdosis abercrombie-parfum oder mangel an cold-stone icecream lag, sondern tatsächlich PAUL SCHAFFER!!! in MEINEM bett lag…auch ohne fallschirm und tarnfleck (alles szenarien die in meinm kopf verständlicher waren als ein paul zu besuch). ihr kennt mich, ich bin ein besonnener mensch, und daher habe ich paul einfach angesprungen und ihn schreiend begrüßt und erklärt wie absolut verrückt er doch ist.

paul (in seiner nun wirklich besonnenen art) wies mich lediglich darauf hin, dass er noch was mitgebracht habe.

geistig auf der höhe eines zombies, folgte ich paul ins wohnzimmer, wo wie auf ein unsichtbares zeichen karo aus marcels zimmer kam.

von da an kann ich mich an wenig erinnern. aber offensichtlich war es kein traum. weihnachten und mein geburtstag fallen dieses jahr in den oktober und ich kann mich glücklich schätzen die tollste freundin und den besten besten bestesten freund der welt mein “eigen” nennen zu können. danke auch hier noch mal!

und ein großes dankeschön gilt auch meinen mitbewohnern, die das fbi und cia wie eine kindergarten-gruppe aussehen lassen, mit ihrer hervorragenden performance des “wir wissen von nix, aber haben alle fäden in der hand”-spiels.

von a bis z durchgeplant (über WOCHEN!), in absprache mit familie und freunden, ließ man mich im dunkeln tappen…

seit dem gehen die tage hier rum wie urlaub! am wochenende (freitag), gab’s die erste hausparty mit liveband, am samstag die erste halloween party.

die große zusammenfassung dazu folgt (mit bildern von allem natürlich), sobald etwas zeit ist.

das kann allerdings noch etwas dauern, da wir gäste haben, freitag ein midterm schreiben, nächste woche dienstag bzw. freitag das zweite midterm schreiben und dementsprechend etwas überfordert sind. aber da möchte ich einfach hanno zitieren mit seiner studivz-gruppe “ich habe so lange ein motivations-, bis ich ein zeitproblem habe!”

wir kriegen das schon hin…

so long, ich versuche euch up2date zu halten und die bilder asap nachzureichen!

ramin

2 thoughts on “happy birthday luv…ach und schön, dass du da bist

Leave a Reply